Dieser Film ist eine Reise in die Kreativität

So programmatisch beginnt der Film von Doug Aitken. Am Sonntag war die Deutschlandpremiere von “Station to Station” in Frankfurt. Er zeigt in 62 einminütigen Filmen 10 Happenings, die auf 4000 Meilen vom Atlantik zum Pazifik statt finden. Aneinander geschnitten ergeben die 62 Filme ein Ganzes. Vor jedem Film wird der Titel eingeblendet und wer das verpasst kann der Annahme unterliegen, dass es noch zum vorigen Film gehört. So stellt sich der Künstler den künstlerischen Prozess vor: nahtlos. Es geht um Bewegung, Zeit, Kreativität, Syntax, Grenzen und die Kunst natürlich. Continue reading

TED, Kindertransporte und Flüchtlingskinder

Gestatten Sie das ist mein TED. Meine alte WG hat ihn mir letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt und seit dem ist er mein treuer Teddy. Er dient mir als Kopfkissen, Model und Haustier-Ersatz. Mein TED ist geduldig, auch wenn ich ihn mal fallen lasse. Er sieht seine größte Aufgabe darin kuschelig zu sein. Bei meinem letzten Umzug habe ich TED auf die Kiste auf dem Beifahrersitz platziert und angeschnallt. Komischerweise hat das andere Autofahrer angeregt uns ziemlich böse anzuschauen. Haben die etwa nicht den Kinofilm gesehen? Obwohl mein TED da ganz anders ist. Er macht keine Partys wenn ich abends unterwegs bin. Er benutzt überhaupt keine Kraftausdrücke. Er muss nicht beweisen, dass er genauso gut ist wie ein echter Mensch, mitnichten, er ist ganz stolz ein originaler Teddy zu sein. Waschbar ist er auch und deshalb riecht er so angenehm. Continue reading