Lügenpresse oder Hetzblatt?

“Schandfleck” nennt ein Kommentar die Kinderarmut. Das ist richtig und vor allem gut platziert. Ein Akt der Zustimmung, der den Leser genau da abholt wo er ist, bei der Entrüstung. Darauf folgen zwei Prognosen. Das Schlagwort “Problemdruck” führt die “Flüchtlingskrise” ein. Die zweite Prognose ist, dass es künftig unmöglich werde die Kinderarmut zu bekämpfen, weil es Flüchtlinge gibt. In mehreren Absätzen folgen emotionale Ausbrüche, darüber wie schlecht die Kinderarmut ist und, dass man nichts über Kinderarmut weiß. Es gibt Schwierigkeiten bei der statistischen Erhebung und das gilt für alle gesellschaftlichen Gruppen, nicht allein für die Kinderarmut. Beseitigen kann man Unwissen ganz schnell, wenn man wollte, indem man einmal durch den sozialen Brennpunkt, manche nennen es Ghetto, seiner Stadt spaziert und Leute anspricht. Statt vom Schreibtisch aus zu schreiben.

Continue reading

Advertisements