Dieses Buch ist eine gute Freundin

Wir begegneten uns zum ersten Mal in der Bibliothek. Erst sah ich nur etwas Blaues und Sterne, wie aus einem Graphikprogramm. Dann las ich: “Ich vermisste den Himmel. Die Sterne. Die Farben des Sonnenuntergangs.” Ja, ich auch. Vor allem an trüben Tagen wie diesen. Moment mal, hat das Buch keinen Titel? Aufschlagen, blättern, lesen: “Alles, was ich sehe”, so lautet also der Titel. Und ich merke, dieses Buch ist lesenswert.  Continue reading

Advertisements

Das erwartet euch auf der Affordable Art Fair

Mit “Kunst für Alle”, wohl das beliebteste Beuys Zitat aller Zeiten, wirbt die Affordable Art Fair. Ausgestellt sind viele wunderbare große und kleine Gemälde und Fotografien, die man sofort mitnehmen möchte. Doch auch Installationen und Skulpturen darf man auf der Kunstmesse bewundern. Wer stellt denn sowas in seine Wohnung? Höre ich einige Fragen. Bei Skulpturen beantwortet sich die Frage von selbst. Aber Installationen? Noch zu oft werden Installationen stiefmütterlich behandelt. Wer möchte schon Fragmente eines Teppichs an der Wand haben? Vielleicht lassen sie sich nicht ins Wohnzimmer hängen, es muss ja auch nicht alles im Wohnzimmer stehen. Aber meist ist im Flur oder im Eingangsbereich ein schreiend freier Platz, der kreativ gefüllt werden möchte.

Continue reading

Das Männermagazin der F.A.Z.

Mein erster Eindruck: Mann ist das ein großes Format! Aber Männer haben es ja so mit der Größe. Großes Auto, großes Haus, großer Burger, Hauptsache es ist groß. Für Stuart Weitzmann zeigte sich Gisele Bündchen von ihrem besten Schritt, ähem, ihrer besten Seite. Und insgesamt 21 Armbanduhren kann der Leser im magazin bewundern. Mal ist es ein Detail auf einer Fotografie der edition unseld, mal eines der ganzseitigen Bilder. Und auch das Rennauto darf nicht fehlen. Doch mit einem einfachen Werbebild gibt sich die Redaktion des magazins nicht zufrieden und interviewt Rennfahrer Patrick Dempsey, Ex-Grey’s Anatomy Star. Gender zieht sich als großes Thema durch. Schön, dass dieses Thema auch Männer interessiert. Continue reading

Dieser Film ist eine Reise in die Kreativität

So programmatisch beginnt der Film von Doug Aitken. Am Sonntag war die Deutschlandpremiere von “Station to Station” in Frankfurt. Er zeigt in 62 einminütigen Filmen 10 Happenings, die auf 4000 Meilen vom Atlantik zum Pazifik statt finden. Aneinander geschnitten ergeben die 62 Filme ein Ganzes. Vor jedem Film wird der Titel eingeblendet und wer das verpasst kann der Annahme unterliegen, dass es noch zum vorigen Film gehört. So stellt sich der Künstler den künstlerischen Prozess vor: nahtlos. Es geht um Bewegung, Zeit, Kreativität, Syntax, Grenzen und die Kunst natürlich. Continue reading