Belki başka bir ZAMAN – Nachruf auf eine Zeitung

To the happy few, so pflegte Stendhal seine Werke einer kleinen aber besonderen Leserschaft zu widmen. Auch die ZAMAN wurde von einer erlesenen Minderheit gelesen. Heute ist der erste Tag ohne die ZAMAN. Die Zeitung wurde ihrer Leserschaft gewaltsam entrissen. In meinem persönlichen Beitragsplan waren eigentlich nur ein paar Absätze für die türkische Tageszeitung geplant, als Teil einer Übersicht über die türkische Presse in Deutschland. Doch die Umstände fordern etwas anderes. Eigentlich steht ein Nachruf in der Zeitung für eine verstorbene Person. Dieser Nachruf gilt einer Zeitung und steht in einem Blog, digital für die Ewigkeit. Continue reading

Lügenpresse oder Hetzblatt?

“Schandfleck” nennt ein Kommentar die Kinderarmut. Das ist richtig und vor allem gut platziert. Ein Akt der Zustimmung, der den Leser genau da abholt wo er ist, bei der Entrüstung. Darauf folgen zwei Prognosen. Das Schlagwort “Problemdruck” führt die “Flüchtlingskrise” ein. Die zweite Prognose ist, dass es künftig unmöglich werde die Kinderarmut zu bekämpfen, weil es Flüchtlinge gibt. In mehreren Absätzen folgen emotionale Ausbrüche, darüber wie schlecht die Kinderarmut ist und, dass man nichts über Kinderarmut weiß. Es gibt Schwierigkeiten bei der statistischen Erhebung und das gilt für alle gesellschaftlichen Gruppen, nicht allein für die Kinderarmut. Beseitigen kann man Unwissen ganz schnell, wenn man wollte, indem man einmal durch den sozialen Brennpunkt, manche nennen es Ghetto, seiner Stadt spaziert und Leute anspricht. Statt vom Schreibtisch aus zu schreiben.

Continue reading

Anker setzen bei der ZEIT

Kennt ihr diese tolle Kampagne von der ZEIT? Man kann 5 Wochen lang DIE ZEIT für nur 5€ abonnieren. Ist das nicht toll? Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Die erste Ausgabe lag diese Woche in unserem Briefkasten. Und ich habe das Glück, dass mit dieser Ausgabe der erste Teil einer ZEIT-Serie beginnt. Es geht Über die Zukunft der Liebe. Als erstes habe ich mir, als angehende Kunsthistorikern, natürlich das Feuilleton vorgeknöpft. Das Feuilleton ist so toll! Es ist der Olymp auf dem große Ideen, große Denker*Innen zusammen kommen. In dieser Ausgabe geht es im Feuilleton über den BREXIT und die Vertiefung europäischer Werte, Street-Art (voll nice), Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo (wir lieben sie) und die amerikanische Autorin Lucia Berlin (voll toll). Continue reading

Meine erste Pressekonferenz, Sascha Lobo und Blogs

Es kam spontan. Ich sah seine Frisur schon von weiter Entfernung. Sonst habe ich ihn nur in der Zeitung oder im Fernsehen gesehen, aber da saß Sascha Lobo persönlich an seinem Computer. Ich sprach ihn an und ehe ich mich versah reichte er mir schon eine Karte zu seiner Presse- und Interessiertenkonferenz und gestikulierte euphorisch während er verkündete, dass er eine Weltneuheit vorstellen werde. Continue reading