10 Kriterien um vertrauenswürdige Artikel zu erkennen

Die Digitalisierung bringt neue Herausforderungen mit sich. Schüler, Studenten und auch viele Berufstätige erkennen nicht welche Nachrichten im Netz wahr und welche falsch sind. Auch Facebook trägt dazu bei. Mit dem Feed, der auf die eigenen Interessen abgestimmt ist, sieht man nur noch das was man sehen will. Dabei ist es so wichtig die Komfort-Zone zu verlassen und auch andere Meinungen zu lesen, zu hören und zu sehen. Viele Seiten werden mit politischen Absichten gegründet, zum Beispiel im Zuge von Kampagnen. Sie haben das Ziel die Menschen zu beeinflussen und das kann auch mal gefährlich werden. Besonders wenn diese Seiten radikale, rassistische, diskriminierende und falsche Inhalte verbreiten. Dabei kann es sich um Accounts, Foren, Blogs und Nachrichtenseiten handeln. Die eigene Unabhängigkeit kann man mit Medienkompetenz gewinnen. Continue reading

Belki başka bir ZAMAN – Nachruf auf eine Zeitung

To the happy few, so pflegte Stendhal seine Werke einer kleinen aber besonderen Leserschaft zu widmen. Auch die ZAMAN wurde von einer erlesenen Minderheit gelesen. Heute ist der erste Tag ohne die ZAMAN. Die Zeitung wurde ihrer Leserschaft gewaltsam entrissen. In meinem persönlichen Beitragsplan waren eigentlich nur ein paar Absätze für die türkische Tageszeitung geplant, als Teil einer Übersicht über die türkische Presse in Deutschland. Doch die Umstände fordern etwas anderes. Eigentlich steht ein Nachruf in der Zeitung für eine verstorbene Person. Dieser Nachruf gilt einer Zeitung und steht in einem Blog, digital für die Ewigkeit. Continue reading

Lügenpresse oder Hetzblatt?

“Schandfleck” nennt ein Kommentar die Kinderarmut. Das ist richtig und vor allem gut platziert. Ein Akt der Zustimmung, der den Leser genau da abholt wo er ist, bei der Entrüstung. Darauf folgen zwei Prognosen. Das Schlagwort “Problemdruck” führt die “Flüchtlingskrise” ein. Die zweite Prognose ist, dass es künftig unmöglich werde die Kinderarmut zu bekämpfen, weil es Flüchtlinge gibt. In mehreren Absätzen folgen emotionale Ausbrüche, darüber wie schlecht die Kinderarmut ist und, dass man nichts über Kinderarmut weiß. Es gibt Schwierigkeiten bei der statistischen Erhebung und das gilt für alle gesellschaftlichen Gruppen, nicht allein für die Kinderarmut. Beseitigen kann man Unwissen ganz schnell, wenn man wollte, indem man einmal durch den sozialen Brennpunkt, manche nennen es Ghetto, seiner Stadt spaziert und Leute anspricht. Statt vom Schreibtisch aus zu schreiben.

Continue reading

Das Männermagazin der F.A.Z.

Mein erster Eindruck: Mann ist das ein großes Format! Aber Männer haben es ja so mit der Größe. Großes Auto, großes Haus, großer Burger, Hauptsache es ist groß. Für Stuart Weitzmann zeigte sich Gisele Bündchen von ihrem besten Schritt, ähem, ihrer besten Seite. Und insgesamt 21 Armbanduhren kann der Leser im magazin bewundern. Mal ist es ein Detail auf einer Fotografie der edition unseld, mal eines der ganzseitigen Bilder. Und auch das Rennauto darf nicht fehlen. Doch mit einem einfachen Werbebild gibt sich die Redaktion des magazins nicht zufrieden und interviewt Rennfahrer Patrick Dempsey, Ex-Grey’s Anatomy Star. Gender zieht sich als großes Thema durch. Schön, dass dieses Thema auch Männer interessiert. Continue reading